Waffensachkunde
Waffensachkundekurse mit Waffensachkundeprüfung ( staatl. anerkannt)     Lehrgangsdauer: 2-3 Tage (Vollzeitunterricht) Mindesteilnehmerzahl: 5 Teilnehmer Schulungsort: Düsseldorfer Schiess-Sport-Zentrum / andere Schulungsorte nach Absprache Schulungsinhalte: theoretische und praktische Ausbildung gemäß § 7 Abs. 2 WaffG in Verbindung mit § 3 Abs.2 AWaffV / weitere Inhalte nach Vereinbarung Zielgruppe: (angehende) Sportschützen, Jäger, gefährdete Personen im Sinne des Waffengesetzes, Bewachungsunternehmer, Angestellte von Sicherheitsunternehmen im Bereich Geld & Wert, bewaffneter Personenschutz, bewaffneter Objektschutz etc. Besonderheiten:   Leihwaffen   (Lang-   und   Kurzwaffen)   und   Munition   stehen   für   die   Dauer   der   praktischen   Schulung   selbstverständlich   zur Verfügung. Die Teilnehmer erhalten zudem unfangreiche Vorbereitungsunterlagen zur Vor- und Nachbereitung der Schulungen. Lehrgangskosten:   Setzen   Sie   sich   mit   uns   in   Verbindung   –   wir   gehen   gerne   auf   Ihre   besonderen   Wünsche   ein   und   erstellen   Ihnen   auf dieser Grundlage Ihr ganz persönliches Angebot   Erläuterungen: Bei    dem    Schießsportzentrum    in    Düsseldorf    handelt    es    sich    um    eine    der    europaweit    modernsten    Schießanlagen    (insgesamt    vier hochmoderne Schießhallen u.a. mit interaktiver Videotechnik / Schießkino, klassischem Scheibenschießen auf mehreren Distanzen). In   dem   Gebäudekomplex   des   Schießsportzentrums   befindet   sich   zudem   ein   attraktives   Tagungs-   und   Schulungszentrum   mit   einer   daran angeschlossenen Gastronomie. Die    Lehrgänge    werden    von    staatlich    anerkannten    Waffensachkundeausbildern    und    -prüfern    (u.a.    einem    auf    das    Waffenrecht spezialisierten   Juristen)   und   fachlich   sehr   versierten   Dozenten   (ehemalige   Schießausbilder   der   Polizei   und   national   und   international sehr erfolgreiche Sportschützen und Trainer von Sportschützen) durchgeführt. Die      Schulung      schließt      mit      der     Abnahme      einer      bundesweit      behördlich      anerkannten      (theoretischen      und      praktischen) Waffensachkundeprüfung vor einer Prüfungskommission des Lehrgangsträgers ab.